Springe zum Inhalt

Internationale Event- & Congress-Akademie Seminarvorschau bis Ende März

Mannheim, 12. Februar 2021. Ziel der Akademie ist es, einen wesentlichen Beitrag zu einer umfassenden und stetigen Professionalisierung des Berufsfeldes Eventmanagement zu leisten. Mit unseren zahlreichen Seminaren decken wir ein breites Spektrum klassischer und innovativer Themen der MICE-Branche ab. Auch im Februar und März 2021 haben wir wieder spannende und zukunftsweisende Themen im Programm.

 

Das erste Modul der Web-Seminar-Reihe „Eventpsychologie kompakt“ hat am 24.02.2021 den Titel „Multisensuale Kommunikation“ und beschäftigt sich mit den Grundmustern und Effekten der menschlichen Wahrnehmung. Von Steffen Ronft lernen die Teilnehmenden, wie multisensuale Kommunikation bei Events geplant und durchgeführt wird und wie diese durch psychologische Effekte verstärkt werden kann.

 

Nicht nur die Digitalisierung, sondern auch Corona werden unsere Gesellschaft und Wirtschaft weiterhin massiv verändern. Darauf und auf die Fragen, wie es also mit der MICE-Branche weitergeht und wie neue Angebote und Geschäftsmodelle aussehen können, geht Christian Paul Stobbe am 09.03.2021 ein. Das Web-Seminar „Erst Digitalisierung, dann der Corona-Schock“ bewertet Messen und Events aus einer neuen Perspektive vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie.

 

Ebenfalls mit der zukünftigen Durchführung von Veranstaltungen beschäftigt sich das Online-Seminar „Trends im Eventbereich“. An drei Vormittagen 10.-12.03.2021 bekommen die Teilnehmenden von Andreana Clemenz und Christina Michaelis einen Einblick zu den Themen virtuelle Messen und Events, Virtual und Augmented Reality, Digital Storytelling und mehr. Wie man dabei Zielgruppen aktiv einbindet und Inhalte on demand verbreitet wird ebenfalls erläutert.

 

Ein sicherlich auch für die nächsten Jahre anhaltendes Thema wird die Planung und Bewegung der Beteiligten bei Veranstaltungen unter Hygienebedingungen sein. In unserem Seminar „Hygiene-Schutzkonzept und Crowd-Management in der Veranstaltungsorganisation“ lernen die Teilnehmer*innen am 15.03.2021 von Christian Betz, wie eine Veranstaltung unter den aktuellen Hygieneregeln und Vorgaben geplant und umgesetzt werden kann. Sie erhalten Informationen über mögliche Einflussfaktoren in der Planungsphase. Dabei steht z.B. eine geordnete Einlasssystematik unter Pandemiebedingungen im Fokus.

 

Wie gestaltet man erfolgreich digitale Veranstaltungen? Von der Idee bis zur Durchführung zeigt Kristin Westphal dies am 16.03.2021. Das Web-Seminar „Digitalevent gefragt – und nun?“ gibt den Teilnehmer*innen Antworten auf die Fragen, welche Möglichkeiten virtuelle Events bieten, was notwendige Voraussetzungen sind und wo Onlineformate an ihre Grenzen kommen.

 

Im Web-Seminar „Hybride Veranstaltungen und deren technische Hürden – Ein Überblick“ stehen die technischen Voraussetzungen für hybride Events und die Anwendung verschiedener Software im Vordergrund. Florian Hess erklärt am 19.03.2021, wie hoch der Aufwand im Hintergrund digitaler und hybrider Events tatsächlich sein muss und wie ein reibungsloser Ablauf gelingt.

 

Die Teilnehmer*innen des Seminars „Coach dich selbst!“ erarbeiten Impulse für mehr Balance und Gelassenheit bei hoher Arbeitsbelastung und Verantwortung im Eventsektor. Caroline Solowjew gibt am 23.03.2021 einen Einblick in das Stressmanagement, die persönliche Identifikation von Inneren Antreibern und Stressfaktoren, sowie in die Haltung und „Körperarbeit“.

 

Mit dem Inkrafttreten der Versammlungsstättenverordnungen in den Bundesländern werden erhöhte Anforderungen an das Personal von Versammlungsstätten und an Veranstalter gestellt. Kerstin Klode und Alessa Forsthoff erläutern praxisnah die geltenden Betriebs- und Bauvorschriften, die Erarbeitung von Schutzmaßnahmen, vorbeugender Brandschutz und weitere Themen. Das Seminar „Aufsicht führende Person in Versammlungsstätten“ findet am 23.-24.03.2021 in Mannheim statt.

 

Ebenfalls mit der Versammlungsstättenverordnung beschäftigt sich Kerstin Klode im Seminar „Sicherheit für ihre Veranstaltung – So setzen Sie die MVStättVO richtig um“. Zu den Inhalten am 25.03.2021 zählen unter anderem die Auswirkungen der MVStättVO auf die Organisation innerhalb Veranstaltungsstätten, die Problematik der Betreiberverantwortung sowie die Vermeidung von Haftungsfällen.

 

Unter www.ieca-mannheim.de können sich Interessenten nicht nur einen kompletten Überblick über das Fort- und Weiterbildungsprogramm verschaffen. Sie haben dort auch die Möglichkeit, sich für alle genannten oder für jedes andere Seminar ihrer Wahl anzumelden.

 

Internationale Event- und Congress-Akademie IECA

Seit 2005 steht die Internationale Event- & Congress-Akademie (IECA) für innovative Bildungsangebote im Bereich Event- und Kongresswirtschaft. Im Fokus unseres Seminarprogramms stehen die Leitthemen „PERSÖNLICH & PRAXISNAH“. Die IECA ist Teil der renommierten Event- und Kongressagentur m:con – mannheim:congress GmbH.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Galerie enthält 11 Fotos.