Springe zum Inhalt

Corona-Krise | Hinweise & Antworten

Liebe Mitglieder und Freunde des degefest,

auf dieser Seite möchten wir Ihnen eine Reihe von nützlichen Informationen zur Corona-Krise bereit stellen und Ihnen zudem die Möglichkeit bieten uns Fragen zu stellen. Ihre Fragen würden wir dann hier ggf. für alle veröffentlichen (anonym). Falls Sie wertvolle Hinweise für anderen Mitglieder haben, dann nutzen Sie ebenfalls gerne das unten stehende Formular.

 

Mit dem Merkblatt unseres Verbandsjuristen Martin Leber wollen wir Ihnen, so gut es nach derzeitigem Kenntnisstand möglich ist, die aktuell wichtigsten Fragestellungen vertrags-, arbeits- und versicherungsrechtlicher Art beantworten und die branchenrelevanten Hygienemaßnahmen aufzeigen. Dazu erhalten Sie weitere Links mit Informationen anderer Verbände und Behörden.

Information unseres Verbandsjuristen Martin Leber: Ein Virus ist um Umlauf – Infos zum Coronavirus von Verbandsjurist Martin Leber

Aktuelle Information des DEHOGA Bundesverbandes: http://www.dehoga-bundesverband.de/fileadmin/Startseite/06_Presse/Pressemitteilungen/2020/DEHOGA-IHA-Merkblatt_Coronavirus_2020-03-05__2_.pdf

Institutionen für Finanzhilfen: https://www.famab.de/fileadmin/user_upload/3.0_Aktuelles/COVID-19/UEbersicht_Institutionen_fuer_Finanzhilfen_20200305.pdf

Beantragen von Kurzabeitergeld: https://www.famab.de/fileadmin/user_upload/3.0_Aktuelles/COVID-19/Handlungshilfen_fuer_die_Beantragung_von_Kurzarbeitergeld_aufgrund_von_Absagen_von_Messen_und_Veranstaltungen_wegen_des_Corona_Virus.pdf

Instrumente für kurzfristige Liquiditätshilfen: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Wirtschaft/altmaier-zu-coronavirus-stehen-im-engen-kontakt-mit-der-wirtschaft.html

Informationen des Robert-Koch-Instituts: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Allgemeine Informationen: https://www.eventcrisis.org/


Aktueller Rat unseres Verbandswirtschaftsberaters Andreas Pöhls vom 27.04.2020:

Grundsätzlicher Rat vorab: Ruhe bewahren, Lage analysieren (ggf. mit professioneller Unterstützung), erst dann Handeln. Wichtig ist m.E. derzeit zuerst mal die Finanzlage in den Griff zu bekommen, also zu schauen wie reichen meine finanziellen Mittel bei gegebenen Kosten und danach zu schauen, wo kann ich Kosten reduzieren (sollte bei den meisten Mitgliedern schon passiert sein…). Dann muss analysiert werden, wie sich die zukünftige Lage in verschiedenen Szenarien darstellt, wobei Best- und Worst-Case wohl nicht reichen werden. Dabei immer die Auswirkungen auf die Finanzlage im Blick haben. Anschließend muss entschieden werden, welche Strategie verfolgt wird, wobei regelmäßig derzeit erstmal Abwarten und Beobachten angesagt ist. Sollten bereits finanzielle Stützungshilfen notwendig werden, so ist gemeinsam mit den Gesellschaftern zu entscheiden wie weiter verfahren wird, also nimmt man die Staatshilfen in Anspruch, welche i.d.R. als Kredite mit Zinsen zurückzuzahlen sind oder wählt man bereits als anderes Extrem bereits jetzt die Liquidation und Abwicklung. Aber diese Entscheidungen kann man erst treffen, wenn eine hinreichende Datenbasis vorliegt und auch dokumentiert ist. Hier sollte sich jeder Geschäftsführer professionelle Unterstützung durch Wirtschaftsprüfer oder Steuerberater an die Seite holen, damit auch die persönlichen haftungsrechtlichen Risiken der Geschäftsführer reduziert werden. In dem Zusammenhang ist es vielleicht ganz sinnvoll auf die Unterstützungsmaßnahmen der Bafa zu verweisen (Link siehe unten), die solche Leistungen derzeit mit bis zu 4000 Euro direkt fördert.

 

Nachfolgend diverse Links zu weiteren Info´s wie avisiert:

 

  • Informationen der Finanzverwaltung

Aktuelle Hinweise der Finanzverwaltung finden Sie unter

https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/steuererleichterungen-aufgrund-der-auswirkungen-des-coronavirus

https://www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Home/home.html

Das Bundesministerium der Finanzen hat im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder einen FAQ-Katalog ausgearbeitet, der den von der Corona-Krise betroffenen Steuerpflichtigen einen Überblick über die steuerlichen Erleichterungen geben soll. Die Ausführungen gelten als allgemeine Hinweise im Umgang mit den sich insoweit aufdrängenden Fragestellungen und werden regelmäßig aktualisiert.

Zum FAQ-Katalog

  • Regelungen bei Verdienstausfall

Die §§ 56 bis 58 des Infektionsschutzgesetzes enthalten Regelungen zur Entschädigung bei Verdienstausfällen infolge von Maßnahmen bei der Bekämpfung von Infektionskrankheiten. Hierunter können auch Verdienstausfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus fallen. In Nordrhein-Westfalen sind die Landschaftsverbände die für entsprechende Anfragen bzw. die Bearbeitung solcher Entschädigungsanträge zuständigen Behörden. Für Düsseldorf ist dies der Landschaftsverband Rheinland.

Link zur Homepage des LVR mit weiteren Informationen und Kontaktdaten zu dieser Thematik: https://www.lvr.de/de/nav_main/soziales_1/soziale_entschaedigung/taetigkeitsverbot/taetigkeitsverbot.jsp

  • KfW-Corona-Hilfe

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

  • Arbeitsrechtliche Auswirkungen

Seitens des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales finden Sie unter folgendem Link Hinweise zu arbeitsrechtlichen Auswirkungen: www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/corona-virus-arbeitsrechtliche-auswirkungen.html

  • Kurzarbeitergeld

Informationen für Unternehmen zum Kurzarbeitergeld: https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

  • BfJ schafft Erleichterungen für Unternehmen – Offenlegungsfrist nach § 325 HGB

Die WPK hatte das Bundesamt für Justiz (BfJ) und das Bundesjustizministerium gebeten, mit Fristversäumnissen bei Offenlegungsfristen unbürokratisch umzugehen („Neu auf WPK.de“ vom 26. März 2020).

  • Bis zu 4.000 Euro Beratungskosten ohne Eigenanteil für KMU und Freiberufler

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

  • Noch schnellere Unterstützung mittelständischer Unternehmen mit dem neuen Programm „KfW-Schnellkredit 2020“

Nachricht weiterlesen…

  • Gesetz zur Abmilderung der Folgen im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht in Kraft getreten

Nachricht weiterlesen…


Das Research Institute for Exhibition and Live-Communication (RIFEL) hat mit Experten aus Veranstaltungsmanagement und Medizin einen Stufenleitplan entwickelt. Dieser hilft dabei, an die Entwicklung der Pandemie angepasste, individuelle Veranstaltungsrisiken zu bewerten und entsprechende Maßnahmen zur Risikoeindämmung und der damit verbundenen Gewährleistung der Sicherheit aller Veranstaltungsbesucher abzuleiten.

Hier geht es zur Studie: http://rifel-institut.de/fileadmin/Rifel_upload/3.0_Forschung/RIFEL_Veranstaltungssicherheit_im_Kontext_von_COVID-19_V2.0.pdf


Die Enchilada Gruppe bereitet die Wiedereröffnung ihrer Betriebe vor. Dazu gibt es ein umfangreiches Hygiene- und Pandemie-Konzept. Eine Corona-Checkliste, ihre Pandemieplanung und einen Aushang hat die Gruppe jetzt für alle Gastronomen öffentlich gemacht.

Aus ihrem Konzept teilt die die Enchilada-Gruppe folgende Dokumente:

die Checkliste zur betrieblichen Pandemieplanung

die Checkliste zur betrieblichen Hygieneplanung;


Zur Wiedereröffnungsphase der Hotels und Restaurants hat der DEHOGA Bundesverband seine Webseite aktualisiert, auf der hilfreiche Muster, Vorlagen, Aushänge und Checklisten zu finden sind. Anbei der Link:

https://www.dehoga-corona.de/wiedereroeffnung/dehoga-vorlagen/

 



 


Diese Galerie enthält 11 Fotos.