Springe zum Inhalt

GreenSign bestätigt Schloss Hohenkammer das Level 4

Punktemäßig konnte sich Schloss Hohenkammer eindeutig verbessern und arbeitet weiter auf Level 5 hin.

Hohenkammer, Dezember 2023 – Bereits seit langen Jahren ist das Team in Schloss Hohenkammer rund um Geschäftsführer Martin Kirsch in Bezug auf Nachhaltigkeit sehr aktiv.

Martin Kirsch: „Wir sind seit 2019 bei GreenSign zertifiziert. Diese Auszeichnung ist eine besondere Anerkennung für uns und wir streben ständig nach weiteren Verbesserungen. Es bestärkt unser tägliches Engagement in Sachen Nachhaltigkeit und Regionalität. Wir stellen mit zahlreichen Projekten sicher, dass wir in unserem Haus verantwortungsbewusst handeln und dazu beitragen, dass die Welt auch für unsere Kinder ein schöner Ort bleibt.“

Die meisten Produkte für die Restaurants auf Schloss Hohenkammer kommen vom dazugehörigen Gut Eichethof. Hier werden die gesamten Lebensmittel nach Naturlandrichtlinien „hergestellt“, denn die Philosophie von Schloss Hohenkammer steht ganz klar im Fokus der Ökologie, Autonomie, Nachhaltigkeit und im Streben nach hoher Qualität.

Neben der Bio-Saatgutproduktion richtet sich die Bewirtschaftung ganz klar am Bedarf des Schlosses aus. Gut Eichethof ist wahrlich „Hoflieferant“ was Gemüse und Obstanbau betrifft. Alle Küchen auf Schloss Hohenkammer werden von hier aus beliefert. Frischer und mehr „Bio“ geht nicht. Hier wachsen Rinder, Schweine und Hühner glücklich heran. Auf den Feldern gedeihen etwa 30 Sorten Gemüse und Kartoffeln. Bienen erzeugen Honig und bestäuben rund 1.500 Obstbäume. Deren Ernte ergeben feine Edelbrände und Essige. Das Wild kommt aus den drei angeschlossenen Jagdrevieren. Fürs liebe Federvieh, für die Angus-Rinder und für die Schwäbisch-Hällischen Landschweine auf dem Gut gelten beste biologische Bedingungen bei der Viehzucht. Alle werden tiergerecht aufgezogen, alle haben ihren artgerechten Auslauf. Auch die Schlachtung wird so schonend wie möglich gestaltet und ebenfalls beim Fleisch sind die Schlossküchen die bevorzugten Kunden.

Eine Biogasanlage erzeugt mehr Strom, als verbraucht wird und zusätzlich Wärme, die in Verbindung mit der Holzhackschnitzelheizung 98% des Wärmebedarfs der ganzen Schlossan-lage deckt.

Die Zimmer und die Hotellobby sind mit Naturholz ausgestattet, welches aus den Wäldern vom Gut Eichethof stammt. In den Wäldern vom Gut findet man 15 verschiedene Baumarten, die je nach Boden und Standort wachsen. Ein Mischwald bietet ökonomisch gesehen zudem wertvollere Hölzer und besseren Absatz. Nicht zuletzt suchen auch die Seminarbesucher gern Entspannung unter Buchen.

„Wichtig ist bei allen Bestrebungen, auch die Mitarbeiter intensiv in das Thema Nachhaltigkeit mit einzubeziehen“, so Martin Kirsch, „Alle Mitarbeitenden für Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz im Hotel zu begeistern ist sehr wichtig, damit die Konzepte umgesetzt werden.“ Wenn das Team nicht hinter dem Konzept steht bzw. nicht mit einbezogen wird oder den Sinn dahinter nicht versteht, werden sie sich nicht für „grüne Ideen“ einsetzen. Dass Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Umweltentlastung im Hotel von allen gelebt werden soll, gilt auch für unsere Gäste. Sie werden über die umweltschützenden Projekte und Konzepte informiert, denn auch sie können einen Beitrag zur Nachhaltigkeit im Hotel während des Aufenthaltes leisten. Zum Beispiel durch richtiges Lüften, duschen und heizen oder durch temporäres Abbestellen der Zimmerreinigung u.v.a.m. Jeder der Gäste kann zum Erfolg der Maßnahmen beitragen, indem er dies unterstützt.“

Die GreenSign Institut GmbH wurde 2014 gegründet und hat mit Partnern aus der Wissenschaft und der Hotellerie die Zertifizierung ins Leben gerufen. Diese Auszeichnungen bescheinigen den geführten Hotels eine beispiellose klimafreundliche, ressourcenschonende, wirtschaftliche und soziale Nachhaltigkeit. Mit einem fünfstufigen Zertifizierungssystem, welches auf internationalen Rahmenwerken aufgebaut ist, wird nicht nur der Ist-Zustand der Nachhaltigkeit geprüft, sondern es wird zeitgleich ein Weg zur kontinuierlichen Verbesserung und Weiterentwicklung der eigenen Nachhaltigkeits-Leistung aufgezeigt. Insgesamt müssen mehr als 100 Kriterien, die in acht Kernbereiche aufgegliedert sind, erfüllt werden. Neben der ökologischen Nachhaltigkeit werden auch soziale, kulturelle und wirtschaftliche Aspekte erfasst. Weitere Infos unter: https://www.greensign.de/

Alle drei Jahre prüft GreenSign die Hotels erneut. Das Schloss Hohenkammer hatte die letzte Prüfung Anfang November dieses Jahres. Martin Kirsch: „Wir konnten uns punktemäßig verbessern und haben damit ein sehr gutes Ergebnis im Level 4. Darüber hinaus sind wir bestrebt uns weiter zu verbessern, um in den nächsten Jahren die höchste Stufe erreichen zu können.“

Über Schloss Hohenkammer

Schloss Hohenkammer bietet eine gelungene Auswahl an besonderen Tagungs- und Veranstaltungsmöglichkeiten in ruhiger Lage, nur 35 km von München entfernt. Das Tagungszentrum beherbergt mit dem angeschlossenen modernen Hotel und seinen Nebengebäuden insgesamt 168 Zimmer und 29 Tagungs-, Konferenz- und Gruppenräume für bis zu 180 Personen. Dazu kommen noch verschiedene Veranstaltungs- und Präsentationsräume für bis zu 280 Personen. Zur Verfügung stehen den Gästen verschiedene gastronomische Angebote, wie z. B. das gutbürgerliche Restaurant „Alte Galerie“, das Gutshof-Restaurant für die Seminar- und Tagungsteilnehmer und der Biergarten. Ein kulinarisches Highlight ist das Gourmet-Restaurant „Camers Schlossrestaurant“, das unter der Leitung von Sternekoch Florian Vogel steht. In allen Restaurants des Tagungszentrums werden fast ausschließlich Bioprodukte in hoher Qualität verarbeitet.

Mehr Infos unter: www.schlosshohenkammer.de


Diese Galerie enthält 12 Fotos. Cookie-Einstellungen