Springe zum Inhalt

25 Jahre Kongresse in Amberg, 25 Jahre ACC – Eine Erfolgsgeschichte

Bereits seit einem Vierteljahrhundert ist das Amberger Congress Centrum die Bühne für Konferenzen und Kultur, für Tagungen und Theater, für Wissen und Weiterbildung aber auch für Feste und Feiern. Eine Erfolgsgeschichte, die fortgesetzt werden soll. Größen der Politik wie Gerhard Schröder, Otto Schily, Ilse Aigner, Franz Müntefering und alle bayerischen Ministerpräsidenten waren schon zu Gast im ACC. Zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft und Verbänden sowie international tätige Konzerne trafen sich zum Tagen in Ambergs Kongresszentrum. Aber auch gesellschaftliches Leben spielt sich im ACC ab. Empfänge, Bälle, Firmenjubiläen, Galaveranstaltungen oder Abschlussfeiern – sie alle finden im ACC den passenden Rahmen. Und natürlich ist ebenso ein vielfältiges Kulturprogramm von Kabarett und Comedy über Konzerte, Musicals und Theater bis hin zu informativen Besuchermessen geboten.

Ein weiterer kultureller Höhepunkt sind nach wie vor die alle zwei Jahre stattfindenden Kunstausstellungen in den Sommermonaten. Picasso, Dalì, Hundertwasser, Chagall, Miró, Warhol, Beuys und weitere weltbekannte Künstler zogen bereits fast 200.000 Besucher aus ganz Deutschland nach Amberg in das ACC.

Das Kongresshaus wurde anlässlich und kurz vor der Eröffnung der ab Ende April 1996 in Amberg stattfindenden Landesgartenschau vom damaligen bayerischen Kultusminister Hans Zehetmair und dem damaligen Oberbürgermeister der Stadt Amberg mit einem feierlichen Festakt eröffnet. Rasch hat es sich auch über die Grenzen Ostbayerns hinaus zu einem überaus erfolgreichen Veranstaltungszentrum entwickelt.

Insgesamt zählte das ACC seit seiner Eröffnung rund 1,6 Millionen Besucher, die an mehr als 7.000 Veranstaltungen teilgenommen haben. Weit über 330 Veranstaltungen finden aktuell pro Jahr im ACC statt, was einer Auslastung von etwa 80% entspricht. „Die Zahl der Tagungen hat sich seit 1996 verdoppelt und mit über 500 Anfragen pro Jahr bestätigt sich der positive Trend, was uns optimistisch in die Zukunft blicken lässt“, erklärt Petra Strobl, die Geschäftsführerin des Hauses. Mit fünf Konferenzräumen, acht Workshop-Räumen und dem Großen Saal, der Platz für 825 Personen bietet, ist das Kongresshaus äußerst flexibel aufgestellt und kann für Veranstalter individuelle Gestaltungsmöglichkeiten verwirklichen. Durch die Lage im Grünen des Stadtparks, die direkt angeschlossene Tiefgarage, das hauseigene Restaurant und die unmittelbare Nähe zum Hotel finden sich alle wichtigen Leistungen unter einem Dach. Was das ACC aber ganz besonders auszeichnet ist sein Service. „Hier erhalten wir von unseren Kunden regelmäßig Bestnoten. Ein größeres Lob kann ein Kunde einem engagierten Hallenteam kaum aussprechen und Veranstalter aus dem ganzen Bundesgebiet entscheiden sich immer wieder gerne für das ACC“, berichtet Petra Strobl mit ein wenig Stolz. Diese Auffassung teilte auch das Regionalmarketing Oberpfalz und der EVVC, der Europäische Verband der Veranstaltungszentren, die das ACC als Veranstaltungshaus auszeichneten bzw. ihm schon zweimal den Best Center Award verliehen.

Ein weiterer Pluspunkt des ACC stellt die räumliche Nähe zur historischen Amberger Altstadt dar, die fußläufig in nur fünf Minuten erreichbar ist. Durch die moderne, zeitlose Architektur des Amberger Congress Centrums, eine vorausschauende Planung beim Bau und kontinuierliche Investitionen in Gebäude, Ausstattung und Technik ist das Haus trotz seiner 25jährigen Geschichte auf dem neuesten Stand. So bietet es beispielsweise neben dem variierbaren Bühnenaufbau im Großen Saal auch hochmodernes Ton- und Konferenzequipment. Innovative Beleuchtungs- und Projektionstechnik sowie Line-Array-Beschallung machen jedes Event zu einem Genuss für Augen und Ohren.

Die Betreibergesellschaft Amberger Congress Marketing wird weiterhin ihren Fokus auf Innovation und Service legen. Auch wenn alles noch durch die Corona-Pandemie eingeschränkt ist und Präsenzveranstaltungen derzeit nicht stattfinden dürfen, so ist der Blick in die Zukunft dennoch positiv. „Wir freuen uns, dass sich das ACC über die Jahre so gut entwickelt hat. Den neuen Herausforderungen, insbesondere durch die Digitalisierung der Veranstaltungsbranche, stellt sich das ACC. Es bietet seinen Kunden und Gästen digitale Alternativen zu Präsenzveranstaltung an sowie eine daraufhin ausgerichtete, umfassende Beratung“, teilt Petra Strobl mit. Schon heute freut sich das gesamte Team des ACC darauf, die Türen des Hauses wieder für seine Besucher und Tagungskunden öffnen zu dürfen.

Pressestelle Amberger Congress Marketing
Ansprechpartner: Petra Strobl | Mitglied des Vorstands der ACM
Tel 09621/4900-0 | Fax 09621/4900-10 | acc@amberg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Galerie enthält 10 Fotos.