Springe zum Inhalt

Von Vertrauen geprägte Kontinuität in der Sicherung der Unternehmensnachfolge: Jürgen Dreher verwirklicht zukunftssichernden Generationenwechsel bei Schneeweiss Interior

Kippenheim. Für den auf Möbel und Inneneinrichtung spezialisierten Unternehmensverbund Schneeweiss Interior, zu dem unter anderem die Traditionsunternehmen Hiller Objektmöbel GmbH, die österreichische Braun Lockenhaus GmbH sowie die Edelstahlmanufaktur Rosconi zählen, hat die frühzeitige Entwicklung eines strategischen Nachfolgekonzeptes einen erfolgreichen Abschluss gefunden. Rückwirkend zum 1. Januar 2020 wird der langjährige Geschäftsführer der Hiller Objektmöbel GmbH sowie der rosconi GmbH, Alexander Gut, zum Mehrheitsgesellschafter der Schneeweiss Gruppe und führt gemeinsam mit Jürgen Dreher als Geschäftsführer ebenfalls die Schneeweiss GmbH.

Bereits im Jahr 2006 fand ein erster einvernehmlicher Übergang in der Unternehmensstruktur statt, der von einem geradezu familiären Vertrauensverhältnis zwischen Firmeninhaber Rolf Hiller sowie einer neuen Generation an der Spitze der Geschäftsführung geprägt war: Senator Jürgen Dreher und Prokurist Alexander Allgaier ließen die damalige Hiller Objektmöbel GmbH durch Übernahme der Anteile wieder zu einem inhabergeführten Unternehmen werden und gestalteten sie im darauffolgenden Jahrzehnt nicht nur erfolgreich zur Schneeweiss Interior Designwelt von heute, sondern gleichzeitig zu einem zukunftsfähigen, gewinnbringenden Verbund von sieben Firmen, der die Herausforderungen an Themen wie Innovation und Transformation in einem Haus bündelt. Zahlreiche renommierte Designpreise für Produktentwicklungen sowie die Verleihung des German Innovation Awards 2019 für das digitale Nummerierungs- und Informationssystem „no.e“ stehen stellvertretend für eine erfolgreiche und bewusste strategische Nutzung der Synergien aus Ideenschmiede, Manufaktur sowie Logistik.

Ganz im Gegensatz zu anderen mittelständischen Unternehmen, die sich mit dem Thema Nachfolgeregelung oftmals zu spät auseinandersetzen, leitete Jürgen Dreher diesen sensiblen, komplexen Prozess bewusst frühzeitig ein. „Wird ein solcher Transfer zu spät realisiert, kann dies zu Lasten des Betriebes und ebenfalls zu Spannungen zwischen allen Beteiligten führen. Genau dieses Worst-Case-Szenario wollten wir durch einen zweiten, ebenfalls von gegenseitigem Vertrauen geprägten Übergang in der Unternehmensstruktur verhindern“, so Dreher.

„Meine persönliche unternehmerische Vision hat von Beginn an nicht nur Meilensteine wie das Erreichen markanter Umsatzzahlen, das erfolgreiche Erschließen neuer Zielgruppen oder den Bau eines Experience Centers als Symbol unserer Unternehmenskultur umfasst.   Für mich war und ist die erfolgreiche Nachfolgeregelung permanente Unternehmeraufgabe – in anderen Worten ein planvolles Vorgehen, das die Standort- und Arbeitsplatzsicherung der Mitarbeiter von Schneeweiss Interior in Deutschland und Österreich ins Zentrum meines Denkens und Handelns stellt.“ Weder eine Veräußerung des Unternehmensverbundes noch die Beteiligung von externen Kapitalgebern waren für Jürgen Dreher dabei mit seinem unternehmerischen Verantwortungsbewusstsein vereinbar.

„Ich gebe zu, dass wir in puncto unternehmensinterner Nachfolge natürlich in einer geradezu ‚luxuriösen‘ Situation sind: Mit dem studierten Wirtschaftsingenieur Alexander Gut, Geschäftsführer von Hiller und rosconi, haben wir seit 10 Jahren einen geeigneten, engagierten und auch interessierten Kandidaten im bestehenden Managementstab, der Produkte, Prozesse, Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten so genau kennt, dass er Schneeweiss Interior als Familienunternehmen problemlos in die Zukunft führen kann“, konstatiert Jürgen Dreher. Genau wie bei mittlerweile sechs weiteren Mitarbeitern auf Führungsebene entstand der Kontakt zwischen Schneeweiss Interior und Alexander Gut schon zu dessen Zeit als Radrennfahrer: Bereits im Jahr 2008 stand das mittelständische Unternehmen als Premiumsponsor hinter dem von ihm und Sportlerkollege Christoph Kindle, heute Vertriebsleiter Schweiz der Marke rosconi, geschaffenen Projekt der „Racing Students“, einem Amateurradrennteam, das Hochleistungssportlern neben einer sportlichen auch eine berufliche Karriere ermöglicht.

Mit dem Bau und dem grandiosen Opening des über 1.000 qm großen Schneeweiss Interior Experience Centers Ende vergangenen Jahres fügte Jürgen Dreher erfolgreich einen visionären Meilenstein zur Unternehmenshistorie hinzu. Dass gleich zu Beginn des neuen Jahrzehnts ein weiterer, in Gestalt der Zukunftssicherung der Unternehmensgruppe, Realität wird, ist eine strategisch bedeutsame Botschaft zum Jahresauftakt. Sowohl Jürgen Dreher als auch Alexander Allgaier werden weiterhin als geschäftsführende Gesellschafter sowie Geschäftsführer ihrer jeweiligen Unternehmen tätig sein und damit die aktuelle operative sowie strategische Praxis zielgerichtet für die Unternehmensgruppe beibehalten.

„Mit meiner Berufung zum Mehrheitsgesellschafter hat unser gemeinsames Wirken der letzten Jahre seinen Höhepunkt gefunden. Meine berufliche sowie emotionale Bindung zum Schneeweiss Interior Unternehmensverbund wird dadurch noch intensiviert, die bisherigen Gesellschafter setzen ihr Vertrauen nicht nur in mich, sondern auch in die damit verbundene Zukunftssicherung unseres Unternehmens“, so der neue Mehrheitsgesellschafter Alexander Gut. „Auf meiner persönlichen Zukunftsagenda stehen neben dem Thema Digitalisierung und weiterem Ausbau auch der Beweis, dass Standortsicherung, unternehmerisches Denken und Kundenzufriedenheit Hand in Hand gehen können. Unsere Gruppe hat 2019 mit knapp 300 Mitarbeitern beeindruckende 54 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet, rosconi konnte zum ersten Mal die 10 Millionen Euro-Marke durchbrechen – das lässt eine Umsatzzahl von knapp 60 Millionen Euro im Jahr 2020 für mich zum greifbaren Ziel und Ansporn werden.“

 

Über Schneeweiss Interior

Schneeweiss Interior vereint die Objektmöbelhersteller Hiller Objektmöbel und Braun Lockenhaus (Österreich), die auf Loungemöbel und Lobby Items sowie auf professionellen Innenausbau spezialisierte Designmanufaktur Rosconi, die Marke D-TEC, die Werbeagentur Atelier Schneeweiss und die Spedition Widra Logistik. Die Dienstleistungen reichen von Idee, Entwicklung und Produktion ganzer Raum-, Hallen-, Messestands- und Ladenbaukonzeptionen über die Sonder- und Serienmöbelproduktion bis hin zur Auslieferung und Montage der Produkte. Dank der hohen Fertigungstiefe von rund 76 Prozent ist es möglich, auf kundenspezifische Wünsche einzugehen. Pro Jahr verlassen insgesamt circa 440.000 Objektmöbel – von Stühlen und Tischen über Garderoben, Behälter und weitere Lobby Items bis hin zu Sonder-Möbelanfertigungen – die Produktionsstätten in Kippenheim und Lockenhaus. Das breit gefächerte Produktportfolio findet seinen Platz unter anderem in Kongresszentren, in Konferenz- und Seminarbereichen, Veranstaltungshäusern, in Hotellerie und Gastronomie, aber auch in Bildungseinrichtungen und Pflegeheimen. Die Expertise der Unternehmen bzw. Marken steht für die Verknüpfung aus Innovation und Tradition im Bereich Interior.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.schneeweiss.world

 

Copyright Bildmaterial: SCHNEEWEISS interior

Claudia Dehne
– Strategisches Marketing | Unternehmenskommunikation –

SCHNEEWEISS GmbH
Kippenheimer Str. 6
77971 Kippenheim
Deutschland
M +491715502528
T +497825901451
F +497825901457
E dehne@schneeweiss.world
www.schneeweiss.world

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Galerie enthält 11 Fotos.