Springe zum Inhalt

Schloss Hohenkammer stellt mit dem Azubikonzept 3.0 die Ausbildung neu auf und ist damit bereits zertifiziert

Das große Angebot an Ausbildungsberufen im Schloss Hohenkammer spricht junge Menschen an. Elf neue Azubis fangen ihre Lehre jetzt in vier Berufen an.

 

Hohenkammer, August/September 2020 – Martin Kirsch, Geschäftsführer von Schloss Hohenkammer, konnte vor wenigen Tagen für das neu beginnende Ausbildungsjahr elf Azubis in vier verschiedenen Lehrberufen auf Schloss Hohenkammer begrüßen. Insgesamt beschäftigt Schloss Hohenkammer zurzeit 30 Azubis in sechs Berufen.

Martin Kirsch: „Wir haben im Rahmen unseres überarbeiteten Ausbildungskonzeptes die Ausbildung neu aufgestellt, um unseren Azubis eine optimale und effektive Lehre zu garantieren. Uns ist außerdem wichtig, dass sich die jungen und neuen Mitarbeiter wohl- und in die Teams integriert fühlen. Ich freue mich sehr, dass wir auch in diesem Jahr wieder so viele engagierte junge Menschen für unsere interessanten Lehrberufe gewinnen konnten.“

Als attraktiver Ausbildungsbetrieb in der Region, bietet Schloss Hohenkammer vielfältige Lehren an. Neben den klassischen Ausbildungen im Bereich Hotellerie und Gastronomie wird auch eine Ausbildung zur Landwirtin / zum Landwirt auf dem dazugehörenden Gut Eichethof angeboten.

Die Vielfältigkeit der Gäste die Schloss Hohenkammer besuchen (wie z.B. der Tagungsgast, der Individualtourist und auch die Gäste, die im Sternerestaurant „Camers“ oder im Biergarten speisen,) macht die Ausbildung so abwechslungsreich und garantiert den Azubis jede Menge Möglichkeiten, Neues kennen zu lernen und in viele Bereiche rein zu schnuppern.

Martin Kirsch: „Während der Ausbildung werden sämtliche Abteilungen des Lehrberufes durchlaufen, so dass die jungen Leute alles kennen lernen. Vor allem lassen wir die Azubis während ihrer Ausbildung nicht allein, sondern bieten mit unserem neuen „Ausbildungskonzept 3.0“ unter anderem gezielt ausgesuchte Ansprechpartner.“

Azubikonzept 3.0

Bis zum Beginn der Ausbildung sind die Kolle­gen im Mit­ar­bei­ter­büro die Ansprech­part­ner, ab dem 1. Arbeits­tag der jewei­li­ge Abtei­lungs­lei­ter. Zudem gibt es in jedem Bereich einen Ver­ant­wort­li­chen für die Azu­bis. Dies kann, muss aber nicht der Abtei­lungs­lei­ter sein. Fer­ner bekommen die Azubis am 1. Tag der Aus­bil­dung einen Paten zu­ge­wie­sen. Das ist ein Azubi im 3. Lehr­jahr und somit ein „alter Hase“. Darüber hinaus wäh­len die Azubis ein­mal im Jahr ein Azubi-Kompetenzteam sowie eine Ver­trau­ens­per­son und einen Azubi­spre­cher, der alle Azubi-Anlie­gen bis zur Geschäfts­lei­tung heran­bringt und ebenfalls an den Abtei­lungs­lei­ter­mee­tings teilnimmt.

An drei Terminen im Jahr werden Schu­lun­gen angeboten. Und das nicht nur intern, son­dern auch mit exter­nen Pro­fis. Es sind einige bekannte Top-Spea­ker und Refe­ren­ten dabei, die nicht nur im Bereich „Fach­the­men“ schu­len, son­dern auch das eine oder andere „Prak­ti­sche“ fürs Leben dabei haben. Den Start macht jedes Jahr im Herbst ein Azubi-Work­shop. Hier geht es für zwei / drei Tage in ein ande­res Hotel mit einem span­nen­den und abwechs­lungs­rei­chen Programm.

Jedes Jahr sind die Azubis mit ihrem Azubi-Kom­pe­tenz­team für sie­ben Pro­jekte ver­ant­wort­lich. Zum Beispiel das Azubi-Som­mer­fest: Mit einem von der Geschäftsleitung vor­ge­ge­be­nen Bud­get können die jungen Leute ihr eigenes Konzept umsetzen. Auch ein Azubi-Abend wird organisiert. Dort können sich die Auszubildenden den anderen Kollegen, den Eltern und ihren Lehrern präsentieren. In den letz­ten Jah­ren waren das Fei­ern mit 80  bis 120 Gäs­ten, die ausnahmslos bei allen Beteiligten gut ankamen.

 

Spannend ist auch das Mar­ke­ting-Projekt „Film“. Jedes Jahr drehen die Azubis gemein­sam mit einem Profi einen kur­zen Clip über die Aus­bil­dung auf Schloss Hohen­kam­mer und jeder kann, nach eigenem Wunsch, vor oder hinter der Kamera dabei sein.

Auf Schloss Hohenkammer bekommen die Azubis unabhängig vom Aus­bil­dungs­beruf 1.100 Euro Brutto als Aus­bil­dungs­ver­gü­tung. Das ist deut­lich höher als der Tarif­lohn. Ent­hal­ten ist darin auch ein „44 Euro-Tank­gut­schein“, den man nicht nur fürs Tan­ken ein­set­zen kann, son­dern in vie­len Läden oder Online­shops. Über den Lohn hinaus gibt es noch viele weitere Extras und Mög­lich­kei­ten. Beispielsweise ste­ht den Azubis offen, die Geschäftsführung auf eine Preis­ver­lei­hung zu beglei­ten oder auf einem Hotel­kon­gress zu ver­tre­ten. Auch Messe­be­suche oder eine ein­wöchige „Schnup­per­lehre“ im Rah­men des Azubi-Aus­tausches in einem ande­ren span­nen­den Hotel sind drin.

Martin Kirsch: „Wir wissen genau, worauf es bei der Ausbildung ankommt, denn wir sind selbst enga­gierte Aus­bil­der. Fünf Kolle­gen sind Prüfer bei der IHK in den unter­schied­lichs­ten Beru­fen. Erst kürzlich haben wir uns von „Exzellente-Ausbildung“

(www.Exzellente-Ausbildung.de ) zertifizieren lassen und wurden von der DEKRA geprüft.“

Martin Kirsch: „Das Siegel von der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V. (HDV) ist die höchste Auszeichnung für Ausbildungsqualität in der Hotelbranche. Es muss zudem alle zwei Jahre erneuert werden und wir sind sehr stolz, dass wir zertifiziert wurden.“

Schloss Hohenkammer

Schloss Hohenkammer bietet eine gelungene Auswahl an besonderen Tagungs- und Veranstaltungsmöglichkeiten in ruhiger Lage, nur 35 km von München entfernt.

Das Tagungszentrum Schloss Hohenkammer beherbergt mit dem angeschlossenen modernen Hotel und seinen Nebengebäuden insgesamt 168 Zimmer und 30 Tagungs-, Konferenz- und Gruppenräume für bis zu 180 Personen. Dazu kommen noch verschiedene Veranstaltungs- und Präsentationsräume für bis zu 280 Personen. Das Angebot wird komplettiert mit fünf Outdoor Locations und einer Eventhalle.  Zur Verfügung stehen den Gästen verschiedene gastronomische Angebote, wie z. B. das gutbürgerliche Restaurant „Alte Galerie“, das Gutshof-Restaurant für die Seminar- und Tagungsteilnehmer, der Biergarten und die Hotelbar.

Kulinarisches Highlight ist das Gourmet-Restaurant „Camers Schlossrestaurant“. Das Restaurant steht unter der Leitung von Sternekoch Florian Vogel. In allen Restaurants des Tagungszentrums werden fast ausschließlich Bioprodukte in hoher Qualität verarbeitet. Der Großteil davon stammt aus eigener Erzeugung vom dazugehörigen Gut Eichethof. Mehr Informationen unter: www.schlosshohenkammer.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Galerie enthält 11 Fotos.