Springe zum Inhalt

Wissenschaftlicher Beirat

Die heutige globalisierte Welt ist schnelllebig. Grenzenlose Mobilität betrifft nicht nur den Austausch von Waren, sondern insbesondere die Vernetzung von Wissen. Transnationale Netzwerke, internationale Forschungskooperationen und das Internet als Transmissionsriemen aller internationalen Aktivitäten sorgen für eine teils unkoordinierte Informationsflut. Dies macht es selbst Insidern schwer, den aktuellen Stand in ihrem Fachbereich zu verfolgen.

Der degefest e.V. hat sich der Rolle eines korporativen Akteurs in der MICE-Branche angenommen. Best Practicer vermitteln ihr Wissen auf unterschiedlichen  Ebenen – zum Wohl der Mitglieder. Darüber hinaus bildet und bündelt der Verband dieses Wissen, um die MICE-Branche bestmöglich nach innen und außen zu vertreten.

Wissenschaftlicher Beirat als logische Konsequenz
Zur wissenschaftlichen Abrundung hat unser Verband bereits vor Jahren einen eigenen wissenschaftlichen Beirat implementiert. Mit Dank verweisen wir auf „unsere“ Professoren Jaworski, Luppold, Brysch, Gehrke, Werner und Möbus – exzellente Kenner der MICE-Branche. In Zusammenarbeit mit unserem hochkarätig besetzten wissenschaftlichen Beirat wird Monitoring hinsichtlich aller wichtigen Entscheidungsprozesse betrieben, neues Wissen gebündelt und im Gesamtkontext eingeordnet.

Wissensaggregation ist aber nur ein Teil des Aufgabenspektrums. Hierzu korrespondierend schafft und vermittelt der degefest neue Informationen für seine Mitglieder – und das auf vielen Ebenen.

Mit den beiden degefest-TrendAnalysen, die vom wissenschaftlichen Beirat entwickelt wurden und alljährlich durchgeführt werden, installierte der degefest ein genaues Konjunkturbarometer zur Feststellung  der Kundenerwartungen und der Entwicklung der Bildungszentren. Der Qualitätskongress hat sich als Landmarke in der Aus- und Weiterbildung im Veranstaltungswesen etabliert. Die angebotenen Dienstleistungen im Bereich des Consultings stoßen ebenfalls auf großes Interesse. Und nicht zuletzt sorgen auch intern organisierte Workshops im Rahmen der degefest-Fachtage für rege Aufmerksamkeit in der Fachwelt.

Damit fungiert der degefest als Scharnier zwischen heute und morgen. Dabei werden die Themen- und Handlungsfelder stets neu eruiert, um mit den wissenschaftlichen Aktivitäten auch den aktuellen Marktbedürfnissen gerecht zu werden. Denn im Fokus aller Arbeiten des wissenschaftlichen Beirates des degefest bleibt die praktische und nachhaltige Nutzbarkeit der Informationen für seine Mitglieder.


Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates des degefest e.V.

Möbus Portrait 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prof. Dr. Harald Möbus | Sprecher des wissenschaftlichen Beirats / moebus@degefest.de

Technische Hochschule Mittelhessen (THM)
Prodekan Fachbereich Management & Kommunikation
Sudiengangsleitung Eventmanagement & Technik (EMT)

Hochschultätigkeit:
HTWK Leipzig: Professur  Marketing & Messewesen (2008 bis 2015)
THM, Campus Giessen: Professur Eventmanagement (seit 1.4.15)

Studium der Wirtschaftswissenschaften: Diplom-Ökonom, PhD

25 Jahre Industrieerfahrung food, nonfood (B2C und B2B):
AEG-Telefunken AG, Zentrale: Direktionsassistent
Ernst Leitz Wetzlar GmbH: Marketing & Vertriebsleiter Foto, Prokurist
Licher Privatbrauerei Ihring Melchior KG: Marketing Direktor,  Prokurist  Geschäftsführer Braugold Brauerei
Coleman Company Inc.: General Manager Germany/Austria
Groupe Entremont S.A.S: CEO Stegmann Gruppe

Warum engagieren Sie sich in der degefest und was sind Ihre Ziele?
Wir möchten mit unserem neuen interdisziplinären Studiengang Eventmanagement & Technik einen qualifizierten Beitrag zur Bereitstellung von Fachkräften für die prosperierende Veranstaltungsbranche leisten und freuen uns auf einen aktiven Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer.


degefest-Fachtage 2016 im Congress Centrum Stadtgarten Schwäbisch Gmünd © Alex Talash

Prof. Stefan Luppold | luppold@degefest.de

seit 2011 September 2011 Studiengangsleiter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW Ravensburg)
Nach Studium an der Universität Stuttgart und verschiedenen beruflichen Positionen Eintritt in die MICE-Branche, zunächst als Marketing- und Vertriebsleiter eines deutschen, später als Executive Director of Marketing für ein internationales Unternehmen, mit Projektverantwortung in Deutschland, Großbritannien, Skandinavien, Benelux und Südafrika. Nach 20 Jahren in der Veranstaltungswirtschaft Professur an einer Hochschule in Karlsruhe und Gründung des Instituts für Messe-, Kongress- und Eventmanagement (www.imkem.de).

Warum engagieren Sie sich in der degefest und was sind Ihre Ziele?
Die degefest ist ein kleiner Branchenverband, der allerdings Lücken schließt und – etwa, was die Veranstaltungszentren von Unternehmen und Verbänden angeht – damit wichtige Aufgaben übernimmt. Ich möchte als Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats dabei helfen, Theorie und Praxis miteinander zu verbinden und die akademische Professionalisierung voranzutreiben.


degefest-Fachtage 2016 im Congress Centrum Stadtgarten Schwäbisch Gmünd © Alex Talash

Prof. Dr. Jerzy Jaworski | jaworski@degefest.de

seit 1990 Professor an der Hochschule Heilbronn
1988 – 1990 Rechenzentrumsleiter im HVL Kassel (Hessischer Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen in der Tierzucht) (Großrechner, Mittlere Datentechnik)
1987 – 1988 Leitung einer Abteilung in der „Prager Schule“ einer privaten Schule für Erwachsenenbildung in Göttingen (Großrechner, Mittlere Datentechnik, PC-Welt)
1977 – 1986 Assistententätigkeit an den Universitäten Stettin (Polen) und Göttingen

Warum engagieren Sie sich in der degefest und was sind Ihre Ziele?
degefest als der Verband der Veranstaltungswirtschaft in Deutschland erfüllt als brancheneigene Organisation die Aufgabe der Interessenvertretung und Sprachrohr gegenüber der Politik und der Gesellschaft. Außerdem trägt er zur Identitätsbildung ihrer Branche bei. Dazu noch ist degefest dazu da, Kompetenz- und Erfahrungszentrum zu sein. Degefest legt die Spielregeln der Branche fest. Diese gehen von Preisübersichten bis zu ethischen Regelungen der Zusammenarbeit zwischen Mitgliedern und Kunden.  Die Mitglieder der degefest zeichnen sich durch bestimmte Qualitätsmerkmale aus, die ihre Mitglieder gegenüber Nichtmitgliedern positiv abgrenzen.
Es macht einfach Spaß, in der degefest aktiv sich zu engagieren. Ich habe den Eindruck, dass ich viel Nützliches für die Veranstaltungsbranche in Deutschland tue und mich selbst dabei als Professor der MICE-Industrie weiter entwickele.


degefest-Fachtage 2016 im Congress Centrum Stadtgarten Schwäbisch Gmünd © Alex Talash

Prof. Armin A. Brysch | brysch@degefest.de

Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten
Armin Brysch ist Professor für dienstleistungsorientierte BWL und Tourismusmanagement an der Hochschule Kempten/Allgäu. Seine Lehr- und Forschungsschwerpunkte erstrecken sich auf die Themenfelder Qualitätsmanagement, E-Tourismus und Nachhaltigkeit. Als Auslandsbeauftragter der Fakultät betreut er das internationale Partner-Netzwerk der Hochschule.

Prof. Brysch verfügt über eine 20-jährige internationale Berufserfahrung in der Dienstleistungs- und Tourismusbranche. Vor seiner Professur war er von 2004 bis 2010 Vorstand bei der Deutschen Zentrale für Tourismus (Frankfurt) tätig. Zuvor hielt er Führungspositionen u.a. beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (Berlin) und beim Europäischen Tourismus Institut inne. Seine akademische Ausbildung mit einem betriebswirtschaftlichen Studium absolvierte er an der Universität Trier und der Dublin City University.

Als Experte für Tourismus-Management und bildungspolitische Fragen engagiert sich Prof. Brysch zudem als Vorsitzender des DRV Berufsbildungs-Ausschusses (Berlin), Vorsitzender des DWIF-Forschungsbeirats (München) und Vorsitzender der Trägerversammlung des DSFT (Berlin).

Warum engagieren Sie sich in der degefest und was sind Ihre Ziele?
Die Tagungs- und Veranstaltungswirtschaft ist aufgrund anspruchsvoller Kundenanforderungen und hoher Wettbewerbsdynamik einem ständigen Wandel unterworfen. Hier bietet der Verband eine hervorragende Plattform, die zwischen den Mitgliedern und mit Entscheidungsträgern einen Erfahrungsaustausch über Erfolgsfaktoren und Trends ermöglicht. Zudem gibt der degefest Impulse für  innovative Konzepte und Lösungen, die den Mitgliedern Vorteile bei strategischen Managemententscheidungen und bei operativen Fragen verschafft. Als wissenschaftlicher Beirat freue ich mich, durch den Transfer neuer Erkenntnisse aus Forschung und Wissenschaft einen aktiven Beitrag leisten zu können.


Kim_Werner_Bild (10)

Prof. Dr. Kim Werner | werner@degefest.de

Kim Werner ist Professorin für Veranstaltungsmanagement und Business Events an der Hochschule Osnabrück und Studiengangsleiterin des Studiengangs „International Event Management Shanghai“ (IEMS), einem Joint Venture der Hochschule Osnabrück und der Shanghai University of International Business and Economics (SUIBE).

Nach einer Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau und einem Studium im Bereich „Internationales Tourismusmanagement“ an der Hochschule Bremen sammelte sie umfangreiche Praxiserfahrungen in der Veranstaltungswirtschaft, u.a. als Senior Projektleiterin Gruppen, Incentives & Events für Liga Travel (Deutsche Fussball Liga) und Marketing & Events Coordinator Continental Europe für Tourism Australia (australisches Fremdenverkehrsamt). Zwischen 2009 und 2013 promovierte sie im Bereich Destinationsmarketing, Sport- und Mega-Events an der Auckland University of Technology (AUT) in Neuseeland, wo sie auch 2 Jahre als Dozentin für Eventmanagement arbeitete. Zu ihren Forschungsinteressen zählen Destinationsmarketing, Sport- und Mega-events sowie Kollaborationen und Wissenstransfer zwischen Organisationen der Event- und Tourismusindustrie.

Warum engagieren Sie sich in der degefest und was sind Ihre Ziele?
Für die sich ständig verändernde Veranstaltungsbranche ist es wichtig, aktuelle Entwicklungen und Trends zu erkennen und zu analysieren. Da ich sehr forschungsinteressiert bin, möchte ich den Mitgliedern von degefest bei der Erforschung aktueller und zukünftiger Trends helfen und somit eine wichtige Brücke zwischen Theorie und Praxis schlagen. Als Professorin einer Hochschule freue ich mich zudem auf den praxisnahmen Austausch mit Unternehmen und Organisationen aus allen Bereichen der Veranstaltungsbranche.


 

degefest-Fachtage 2016 im Congress Centrum Stadtgarten Schwäbisch Gmünd © Alex Talash

Prof. Dr. Gernot Gehrke | gehrke@degefest.de

Nach Studium Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und einer Promotion zu Theorie und Analyse des Fernsehwandels folgten 15 Jahre als Geschäftsführer in zwei kleinen Beratungsunternehmen – davon sieben Jahre mit Schwerpunkt in der Veranstaltungswirtschaft als Verantwortlicher für einen großen internationalen Medienkongress, ein internationales Fernsehfestival sowie eine Aus- und Weiterbildungsmesse. Außerdem zehn Jahre freiberufliche journalistische Tätigkeit für Print, Hörfunk und Fernsehen. Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie bei MPI Meeting Professionals International. Seit dem 1. März 2014 Professor für Management und Marketing in der Veranstaltungswirtschaft an der Hochschule Hannover.

Warum engagieren Sie sich in der degefest und was sind Ihre Ziele?
Insbesondere Studiengänge an Hochschulen leben von der engen Verknüpfung der vermittelten Theorie mit der Praxis. Als Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der degefest möchte ich zu einer lebendigen Kommunikation zwischen akademischer Ausbildung und Veranstaltungswirtschaft beitragen und natürlich auch den Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen der anderen Hochschulen pflegen.


Prof. Dr. phil. Gernot Graeßner | graessner@degefest.de

Graeßner

 

 

 

 

 

 

 

 

Prof. Dr. phil.Gernot Graeßner vertritt an der Euro-FH, Hamburg, die Fachgebiete Changeprozesse, Moderation und lebenslanges Lernen. Studiengangsdekan „Betriebswirtschaftliches Bildungs- und Kulturmanagement“ (B. A.) und von 2010- 2015 Studiengangsdekan „Business Coaching und Change Management“ (M. A.).  Studium der  Politikwissenschaft, Soziologie und Volkswirtschaft an den Universitäten Marburg und Bonn anschließend Promotion an der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn. Von 1975 bis 2010 Akademischer Direktor an der Universität Bielefeld schwerpunktmäßig im Bereich Erwachsenen- und Weiterbildung. Bis 2015  auch Beiratsmitglied des Forschungs-Instituts für wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Bielefeld und aktuell Lehrbeauftragter der Universität Bielefeld, Fakultät für Erziehungswissenschaft im Bereich von Bildungs- und Kulturmanagement. Langjährige Weiterbildungspraxis im In- und Ausland, insbesondere auf dem Gebiet der Moderation und der Erwachsenenbildung sowie im Fernstudium, u.a. im Bereich von Congress- und Tagungsmanagement.

Warum engagieren Sie sich in der degefest und was sind Ihre Ziele?

Der degefest ist ein äußerst interessanter und innovativer Verband der Veranstaltungsbranche. Als Vertreter eines anwendungsorientierten Studiums, welches sich u.a. Fragen der Veranstaltungsplanung, der Didaktik von Veranstaltungen, strategischer Planungen und Themen des Change Management und der Profilbildung widmet, sehe ich zahlreiche Berührungspunkte und Schnittstellen zwischen der Praxis der degefest und seiner Mitgliedseinrichtungen mit meinen Arbeitsgebieten, auch unter Einschluss interessierter Studierender.


Diese Galerie enthält 12 Fotos.