Springe zum Inhalt

Richtfest in Ingelheim: Der Rohbau für die kING – Kultur- und Veranstaltungshalle Ingelheim steht

Michael Sinn 05.2016a

17 Monate nach dem Spatenstich wurde am 29. April 2016 in Ingelheim mit dem Richtfest die Fertigstellung des Rohbaus der neuen kING – Kultur- und Veranstaltungshalle gefeiert. Damit liegt man genau im Zeitplan, mit dem man auf eine Eröffnung im August 2017 hinarbeitet. Das ebenfalls zur Baumaßnahme gehörende Weiterbildungszentrum wird sogar schon Ende 2016 den Betrieb aufnehmen.

Steht man auf der Baustelle vor dem Rohbau der neuen kING – Kultur- und Veranstaltungshalle Ingelheim, kann man nun gut erkennen, wie der Gebäudekomplex, in dem später Kongresse, Tagungen, Firmenevents, Ausstellungen und Konzerte stattfinden sollen, aussehen wird. Etwas Phantasie ist dabei aber immer noch notwendig, denn die komplette Fassade, die dem Hallenkomplex eine außergewöhnliche Architektur verleihen wird, ist noch nicht angebracht. Mit diesen Arbeiten wird in den nächsten Wochen begonnen. Parallel dazu wird im Großen Saal die Bühnentechnik eingebaut und in der Tiefgarage unter der Baustelle mit den Pflasterarbeiten begonnen. Im Weiterbildungszentrum direkt neben der neuen Halle sind bereits alle Fenster montiert. Aktuell tummeln sich rund 15 Gewerke auf der Baustelle.

„Ich freue mich sehr, dass die Arbeiten planmäßig verlaufen und wir nun mit dem Richtfest einen weiteren Meilenstein auf dem Weg hin zur Fertigstellung der kING – Kultur- und Veranstaltungshalle Ingelheim feiern konnten. Für uns bedeutet das, dass nun auch dem angestrebten Eröffnungstermin im Sommer 2017 nichts mehr im Wege steht, auch wenn bis dahin noch viel Arbeit auf der Baustelle geleistet werden muss. Aber die großen Risiken liegen hinter uns, so dass wir nun die Eröffnung der kING – Kultur- und Veranstaltungshalle Ingelheim für Ende August 2017 fest einplanen können. Durch die nun gegebene Planungssicherheit können wir verbindliche Absprachen mit interessierten Veranstaltern treffen, und die Vermarktung der kING – Kultur- und Veranstaltungshalle Ingelheim vorantreiben“, freut sich Geschäftsführer Michael Sinn. Die ersten Highlights stehen bereits fest. So hat zum Beispiel das renommierte Rheingau Musik Festival die Durchführung eines Konzertes am 27. August 2017 in der kING – Kultur- und Veranstaltungshalle Ingelheim zugesagt.

Die neue kING – Kultur- und Veranstaltungshalle Ingelheim stößt insbesondere auch bei Kongressveranstaltern, Tagungsplanern, Eventagenturen und Organisatoren von Firmenevents auf positive Resonanz. Besonders gut wird dabei die außergewöhnliche Architektur der neuen Halle bewertet, die nicht nur von außen sofort ins Auge fällt, sondern auch im inneren den Räumen ein außergewöhnliches Ambiente verleiht. „Die Veranstaltungsteilnehmer tagen in der neuen kING – Kultur- und Veranstaltungshalle Ingelheim in einer inspirierenden Atmosphäre. Dies kommt bei unseren Kunden sehr gut an, und mit diesem Punkt können wir uns von den typischen Kongress- und Veranstaltungshallen deutlich abheben. Mit der außergewöhnlichen Architektur gehen auch zahlreiche Wohlfühlfaktoren einher, die eine hohe Aufenthaltsqualität garantieren“, so Michael Sinn. Als Wohlfühlfaktoren werden in Ingelheim verschiedene Bereiche bezeichnet, bei denen die für den Bau Verantwortlichen bewußt großzügig und deutlich über das eigentlich erforderliche oder gesetzlich geforderte Maß hinaus geplant haben. So wird es zum Beispiel deutlich mehr Toilettenanlagen geben, als vorgeschrieben und auch die Garderobenanlagen erhalten außergewöhnlich breite Fronten. Beides hilft, in Stoßzeiten lange Wartezeiten zu vermeiden.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Möglichkeit, das in der kING – Kultur- und Veranstaltungshalle Ingelheim vorhandene Raumangebot bei Bedarf mit den Räumen des gegenüberliegenden Weiterbildungszentrums zu kombinieren oder zu ergänzen. Das Weiterbildungszentrum Ingelheim wird aktuell ebenfalls neu gebaut und Ende 2016 den Betrieb aufnehmen. Dort stehen dann eine Vielzahl von Tagungs- und Seminarräumen unterschiedlichster Größe zur Verfügung. Die kING – Kultur- und Veranstaltungshalle Ingelheim und das Weiterbildungszentrum sind unterirdisch miteinander verbunden, so dass man auch bei schlechtem Wetter trockenen Fußes von einem Gebäude in das andere gelangen kann. Veranstaltungsplaner haben zudem den Vorteil, dass Sie sich ihre Dienstleister in der kING – Kultur- und Veranstaltungshalle Ingelheim frei wählen können. Insbesondere im Cateringbereich ist dies ein großer Vorteil im Gegensatz zu vielen Hallen, in denen ein Exklusivcaterer tätig ist. „Wir betrachten unsere Kunden als mündige Kunden, die selbst am allerbesten wissen, welcher Dienstleister für sie am besten ist. Deshalb ist uns dieser Punkt sehr wichtig, gerade mit Blick auf die freie Wahl des Caterers. Bei uns kann der Kunde auch seinen „Haus- und Hof-Caterer“ mitbringen, aber natürlich unterstützen wir die Veranstalter auch bei der Wahl des geeigneten Dienstleistungspartners, in dem wir auf Wunsch auch geeignete Caterer vorschlagen und den Kontakt vermitteln“, unterstreicht Michael Sinn die Wichtigkeit dieses Punktes.

Bei der Vermarktung Ingelheims als zukünftiger Standort für hochkarätige Veranstaltungen hilft auch der Bau eines Businesshotels direkt gegenüber der kING – Kultur- und Veranstaltungshalle Ingelheim und des Weiterbildungszentrums. Bis zum Jahresende entstehen hier 110 Zimmer in der 4-Sterne-Katergorie.

Perspektivisch hat IKuM-Geschäftsführer Michael Sinn aber bereits auch eine andere Baustelle im Blick. „In Kürze beginnen die Sanierungsarbeiten am historischen Winzerkeller, der als regionaltypische Eventlocation mit einer Gesamt-Nutzfläche von über 3.000 qm die ideale Ergänzung zur kING – Kultur- und Veranstaltungshalle Ingelheim werden wird. Wir gehen davon aus, dass die Sanierung dann zu Beginn des Jahres 2018 abgeschlossen ist. Mit diesem weiteren Baustein stellt sich Ingelheim komplett neu im Kongress- und Veranstaltungsmakt auf und positioniert sich als attraktive Destination für mittelgroße Veranstaltungen im westlichen Rhein-Main-Gebiet.

Davon, dass der Standort Ingelheim viel zu bieten hat, konnten sich Ende April auch schon 140 Veranstaltungsplaner überzeugen, die der Einladung von IKuM-Geschäftsführer Michael Sinn ins Kloster Engelthal in Ingelheim gefolgt waren, wo am 27. April 2016 die erste Auflage der Veranstaltung MICEupdate04.2016 stattfand. Nach der erfolgreichen Premiere in diesem Jahr wurde noch am Veranstaltungstag entschieden, dass der MICEupdate als kleiner aber feiner Branchentreff zukünftig jährlich in Ingelheim stattfinden wird.

Kontakt:

IKuM – Ingelheimer Kultur- und Marketing GmbH

Michael Sinn

Geschäftsführer

Neuer Markt 3-5

55218 Ingelheim am Rhein

Tel.: 06132 710 009 0

e-mail: johannes.stumpf@king-ingelheim.de

www.king-ingelheim.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Galerie enthält 13 Fotos.